Neuer Vorsitz wird gewählt und die Studentenparlamentswahlen werden analysiert

Auf der Mitgliederversammlung der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) wurde am 04. Juli 2017, in der Woche der Wahlen am KIT, ein neuer Vorsitz gewählt. Lars Herdan studiert im 10. Semester Verfahrenstechnik, ist bereits 2013 in den RCDS eingetreten und nahm das Amt nach einstimmiger Wahl an.
Nach einem durchwachsenen letzten Jahr, in dem viele Mitglieder nicht vor Ort waren, schaut Lars Herdan nun voller Zuversicht auf ein erfolgreiches kommendes Jahr. „Ich freue mich auf sehr auf das kommende Jahr. Mir stehen sehr engagierte und motivierte Studenten zur Seite, die die Interesse der Studenten am KIT vertreten wollen. Es wird Zeit, dass unsere Stimme wieder mehr Gehör findet und wir einen Gegenpol zu den linksorientierten Fraktionen im Studentenparlament bilden.“
Als Geschäftsführer wurden Alexander Grätz, der im vierten Semester Verfahrenstechnik studiert, sowie als stellvertretender Vorsitzender Maximilian Iberl, der ebenfalls im vierten Semester Wirtschaftswissenschaft studiert, gewählt. Mit diesen beiden Studenten konnten junge Mitglieder gewonnen werden, die den RCDS über lange Jahre prägen werden.
„Wir, der RCDS, haben sehr viele Möglichkeiten und ein großes Netzwerk, mit dem wir neben der Interessensvertretung auch die Studenten neben dem Studium bilden und fördern können und auch sollten. Dies ist mir als Geschäftsführer ein wichtiges Anliegen und darauf werde ich meine Arbeit in den kommenden Jahren fokussieren“, so Alexander Grätz.
In derselben Woche konnten bereits die ersten Erfolge erzielt werden. Es wurden drei neue Mitglieder gewonnen, sowie der Kontakt zu drei weiteren Studenten geknüpft. Weiterhin gewann der RCDS zwei Sitze im Studentenparlament. Lars Herdan schließt die Mitgliederversammlung mit folgenden Worten ab: „Wir sind gegen die Einführung eines verpflichtenden Bahntickets für alle Studenten am KIT. Für die meisten Studenten kämen nur weitere Kosten auf sie zu, als sie Nutzen aus der Sache ziehen können. Das bestehende Studienticket in der Nacht und an Wochenenden und die Möglichkeit des KVV-Semestertickets genügen den Anforderungen der meisten Studenten. Daher ist es unsere Pflicht die Verhandlungen genau zu beobachten und zu begleiten.“
Der RCDS freut sich auf ein erfolgreiches Jahr als Vertreter der Studentenschaft und stellt sich den Herausforderungen der kommenden Jahre mit vollem Eifer.